Innere Medizin

Innere Erkrankungen beim Pferd sind sehr vielseitig und können unter anderem zu Abmagerung, Leistungsabfall, Inappetenz, Muskelschwäche oder auch Hautveränderungen und einem stumpfen Fell führen. Entsprechend ist eine umfassende Diagnostik die Basis für eine zielgerichtete Therapie.

Die Diagnostik beginnt mit der ausführlichen Erhebung der Anamnese und der klinischen Untersuchung des Patienten. Ergänzend werden Blut, Kot, Urin oder andere Proben labordiagnostisch im klinikeigenen Labor untersucht bzw. bei speziellen Fragestellungen an Referenzlabore verschickt. Moderne Geräte ermöglichen die endoskopische Untersuchung von Luftröhre, Luftsäcken, Magen, Blase oder in seltenen Fällen sogar die der Bauchhöhle (Laparoskopie). Von zentraler Bedeutung bei der weitergehenden Untersuchung von inneren Erkrankungen ist die Sonographie. Die Ultraschalluntersuchung von Thorax und Abdomen und den dort gelegenen Organen liefert wichtige Informationen und ist für eine spezielle Untersuchung unverzichtbar.

Unsere Leistungen bei internistischen Patienten im Überblick:

  • Untersuchung und konservative Behandlung von Kolikpatienten
  • Abmagerung: Diagnostik und anschließende Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes
  • Haut: klinische und labordiagnostische Untersuchung
  • Endoparasitosen (Wurmbefall): Untersuchung und gezielte Entwurmung
  • Leber: Funktionsdiagnostik, Ultraschall, Biopsie
  • Niere: Nierenfunktionsanalyse, sonographische Untersuchung
  • Muskulatur: klinische, labordiagnostische Untersuchung in Ruhe und in Belastung, ggf. Muskelbiopsie
  • Stoffwechselerkrankungen (Cushing, EMS): Diagnostik und medikamentöse Einstellung, Erarbeitung einer Fütterungsempfehlung
  • Parenterale Ernährung und Behandlung von Stoffwechselentgleisungen (Hyperlipidämie)
  • Blut- und Plasmatransfusionen
  • Infusionsbehandlung bei Durchfall-, Muskel- oder Nierenerkrankungen
  • Thoraxdrainage bei Brustfellentzündung

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum aktuell grassierenden Herpes-Virus „EHV-1“:

Die Herpes-Situation (EHV-1) entspannt sich langsam. Bis zum 28.03.2021 bleibt unser bisheriges Sicherheitskonzept vollumfänglich bestehen, danach werden wir die Maßnahmen schrittweise anpassen:

  • Jedes Pferd wird bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Mit Hilfe dieser Maßnahmen können wir eine höhere Sicherheit für Ihr Pferd garantieren, müssen jedoch aufwandsbedingt eine zusätzliche Schutzmaßnahmen-Pauschale berechnen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie am Empfang unserer Klinik.
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.
  • Auf Wunsch kann bei Entlassung aus der Klinik nochmals ein kostenpflichtiger Test bei Ihrem Pferd durchgeführt werden.

Ab dem 29.03.2021 gilt:

  • Bei allen ambulanten Patienten wird vor der Behandlung Fieber gemessen.
  • Alle stationären Pferde werden bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem kostenpflichtigen PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.

Ab dem 02.04.2021 gilt:

  • Alle Pferde werden bei Ankunft in der Klinik auf Fiebersymptome getestet.
  • Ein PCR-Schnelltest erfolgt im Bedarfsfall oder auf Wunsch.

Antworten auf weitere Fragen zu „EHV-1“, erhalten Sie HIER im offiziellen Dokument der Tierärztlichen Hochschule Hannover.