Zahnheilkunde

Pferde sind in mehrfacher Hinsicht auf ein gesundes Maul mit einem intakten Kauapparat angewiesen: nicht nur beim Kauen von Nahrung, sondern auch bei der reiterlichen Arbeit mit Trensengebissen, die in das Maul gelegt werden, um reiterliche Hilfen zu übertragen.

Jedes Pferd sollte von daher in regelmäßigen Abständen von ca. sechs bis zwölf Monaten eine Zahnkontrolle und falls nötig eine Zahnbehandlung erhalten. Im Erwachsenenalter genügt in der Regel eine jährliche Zahnuntersuchung, sofern keine Fehlstellungen oder andere Besonderheiten vorliegen. Ab einem Alter von ca. 20 Jahren sollte die Zahnkontrolle wieder erhöht werden, um Parodontitis oder ähnlichen altersbedingten Maulerkrankungen vorzubeugen.

Unsere Zahnbehandlungen beinhalten unter anderem das Beschleifen der permanenten Schneide- und Backenzähne, kompliziertere Fehlstellungs-, Überbiss, Unterbiss-, Scherengebisskorrekturen, Wolf- und Milchzahnextraktionen, Füllungstherapien, Frakturbehandlung aller knöchernen Strukturen des Kopfes, Trepanation zur Behandlung der Nasennebenhöhlen sowie die Extraktion von permanenten Schneide- und Backenzähnen. Extraktionen sind sowohl am stehenden Pferd als auch in Vollnarkose möglich. Es gilt immer abzuwägen, was das Beste für das Pferd ist.

Bei sämtlichen Zahnbehandlungen am Pferd arbeiten wir eng mit den Spezialisten der Pferdepraxis Ottersberg, Dr. Conrad Christoffers und Dr. Carsten Vogt, zusammen, die bei uns auf dem Gelände entsprechende Eingriffe (häufig als Stehend-OP) durchführen.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum aktuell grassierenden Herpes-Virus „EHV-1“:

Die Herpes-Situation (EHV-1) entspannt sich langsam. Bis zum 28.03.2021 bleibt unser bisheriges Sicherheitskonzept vollumfänglich bestehen, danach werden wir die Maßnahmen schrittweise anpassen:

  • Jedes Pferd wird bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Mit Hilfe dieser Maßnahmen können wir eine höhere Sicherheit für Ihr Pferd garantieren, müssen jedoch aufwandsbedingt eine zusätzliche Schutzmaßnahmen-Pauschale berechnen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie am Empfang unserer Klinik.
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.
  • Auf Wunsch kann bei Entlassung aus der Klinik nochmals ein kostenpflichtiger Test bei Ihrem Pferd durchgeführt werden.

Ab dem 29.03.2021 gilt:

  • Bei allen ambulanten Patienten wird vor der Behandlung Fieber gemessen.
  • Alle stationären Pferde werden bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem kostenpflichtigen PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.

Ab dem 02.04.2021 gilt:

  • Alle Pferde werden bei Ankunft in der Klinik auf Fiebersymptome getestet.
  • Ein PCR-Schnelltest erfolgt im Bedarfsfall oder auf Wunsch.

Antworten auf weitere Fragen zu „EHV-1“, erhalten Sie HIER im offiziellen Dokument der Tierärztlichen Hochschule Hannover.