Fohlenheilkunde

Fohlen werden von den erfahrenen Experten der Hanseklinik für Pferde umfassend untersucht, um mögliche Anomalien, Entzündungen oder andere Erkrankungen frühzeitig erkennen, behandeln und Spätfolgen verhindern zu können.

Zu unserem Leistungsspektrum zählen unter anderem:

  • Atemwegserkrankungen
  • Blasenrisse
  • Nabel- und Darmerkrankungen
  • Fohlen-Abnahmeuntersuchung
  • Fohlenlähme und Rhodokokkeninfektionen
  • Mikrochip-Kennzeichnung und Identifikation
  • Parasitenmanagement
  • Stellungsanomalien wie Sehnenstelzfuss oder
    X- und O-Beinigkeit

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum aktuell grassierenden Herpes-Virus „EHV-1“:

Die Herpes-Situation (EHV-1) entspannt sich langsam. Bis zum 28.03.2021 bleibt unser bisheriges Sicherheitskonzept vollumfänglich bestehen, danach werden wir die Maßnahmen schrittweise anpassen:

  • Jedes Pferd wird bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Mit Hilfe dieser Maßnahmen können wir eine höhere Sicherheit für Ihr Pferd garantieren, müssen jedoch aufwandsbedingt eine zusätzliche Schutzmaßnahmen-Pauschale berechnen. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie am Empfang unserer Klinik.
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.
  • Auf Wunsch kann bei Entlassung aus der Klinik nochmals ein kostenpflichtiger Test bei Ihrem Pferd durchgeführt werden.

Ab dem 29.03.2021 gilt:

  • Bei allen ambulanten Patienten wird vor der Behandlung Fieber gemessen.
  • Alle stationären Pferde werden bei Ankunft in der Hanseklinik auf Fiebersymptome getestet und einem kostenpflichtigen PCR-Schnelltest unterzogen (Dauer bis zum Testergebnis: ca. 45 Minuten).
  • Bitte beachten Sie, dass wir aktuell leider keine Fieber-Patienten aufnehmen können.

Ab dem 02.04.2021 gilt:

  • Alle Pferde werden bei Ankunft in der Klinik auf Fiebersymptome getestet.
  • Ein PCR-Schnelltest erfolgt im Bedarfsfall oder auf Wunsch.

Antworten auf weitere Fragen zu „EHV-1“, erhalten Sie HIER im offiziellen Dokument der Tierärztlichen Hochschule Hannover.